Willkommen in Niedenstein
Wir freuen uns über Ihren Besuch!
Mehr
Familienfreundlich
Hier fühl` ich mich wohl
Mehr
Natur erleben
Die kleine Stadt im Grünen
Mehr
neues aus Niedenstein

Bitte beachten Sie:
Aufgrund der geltenden Abstands- und Hygieneregeln ist ein Zugang zum Rathaus aktuell nur nach vorheriger Terminabsprache möglich.
Für die Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail an die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Sollten Sie einen vereinbarten Termin im Rathaus wahrnehmen, tragen Sie bitte eine Mund-Nase-Alltagsmaske zu Ihren eigenen Schutz und dem Schutz Ihrer Mitmenschen.

Aus dem Veranstaltungskalender

Gut Vernetzt
Netcom Anschluss.jpg

Die An- und Freischaltung der Hausanschlüsse für die Versorgung mit schnellen Internet ist im Gange. Für Ihre Fragen zum schnellen Netz wenden Sie sich bitte an die Netcom.




Starker Partner

Die Stadtverwaltung arbeitet mit zahlreichen, verschiedenen Institutionen, Vereinen, Verbänden und Behörden zusammen. So agiert sie z.B. auch auf regionaler Ebene als Partner nordhessischer Kommunen. Den Kontakt zu einigen regionalen und sozialen Projekten oder zu der zuständigen Kreisverwaltung finden Sie kompakt in unserem Partnerportal dargestellt.


Neues aus dem Rathaus

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, liebe Besucher unserer Internetseite,

die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie sind in zahlreichen Lebenslagen zur Normalität geworden, so dass Viele in den letzten Wochen ihrem normalen Alltag nachgehen konnten. Für den Großteil der Mitbürgerinnen und Mitbürger ist es mittlerweile selbstverständlich, beim Einkaufen oder dem Arztbesuch eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Dies merken wir auch im Rathaus oder unserem Hallenbad. Die erforderlichen Hygienemaßnahmen werden angenommen und mitgetragen. Hierfür möchte ich Ihnen allen danken! 

Allerdings zeigen die aktuellen Entwicklungen der Infiziertenzahlen auch, dass die Pandemie noch längst nicht vorbei ist. Nein, sie nimmt zurzeit sogar wieder Fahrt auf. Seit Samstag, dem 24. Oktober hat auch der Schwalm-Eder-Kreis eine Inzidenzzahl von 50 überschritten und damit die rote Eskalationsstufe des Landes Hessen erreicht. Nun gilt es durch eine Verschärfung von COVID-19-Maßnahmen das Infektionsgeschehen im Landkreis schnellstmöglich wieder zu bremsen. Aus diesem Grund hat der Schwalm-Eder-Kreis in enger Abstimmung mit den Bürgermeistern unterschiedliche Beschränkungen verfügt, die über die verpflichtenden Maßnahmen durch das Eskalationskonzept des Landes hinausgehen. Neben einem Betretungsverbot für Kindertagesstätten – dies gilt für alle außer den angemeldeten Kindern und in der Einrichtung tätigen Personen - und einer Ausweitung der Maskenpflicht bleiben auch die Dorfgemeinschaftshäuser und Grillhütten bis Ende Januar 2021 für private Veranstaltungen geschlossen. Bei privaten Feiern in Gaststätten und Hotels oder sonstigen öffentlichen Räumen muss zudem bis spätestens 24 Stunden vor Beginn der Veranstaltung eine Liste aller Teilnehmen an den Inhaber bzw. Träger der Räumlichkeit übermittelt werden. Hierdurch soll die Kontaktnachverfolgung durch die Gesundheitsämter erleichtert werden. Die geltenden Allgemeinverfügungen und Verordnungen sind jederzeit auf der Internetseite des Schwalm-Eder-Kreises unter www.schwalm-eder-kreis.de verfügbar.

Die aktuelle Entwicklung des Infektionsgeschehens zeigt uns sehr deutlich, dass es jetzt wichtiger denn je ist, die geltenden AHA-Regeln (AHA = Abstand-Hygiene-Alltagsmaske) konsequent einzuhalten. Nur so kann es uns gelingen, die Pandemie einzudämmen, um hoffentlich bald wieder in ein normales Leben übergehen zu können. Dies wünsche ich uns gerade mit Hinblick auf die vor uns liegende Advents- und Weihnachtszeit.

Und obwohl die COVID-19-Pandemie allgegenwertig ist und unser aller Leben bestimmt, konnten in den vergangenen Wochen ehrenamtliche Aktivitäten durchgeführt werden – auch hier bei uns in Niedenstein. Für alle gut sichtbar ist das Voranschreiten der Arbeiten am neuen Feuerwehrhaus für die Feuerwehren Niedenstein und Wichdorf an der Goethestraße. Die ehrenamtlich engagierten Feuerwehrfrauen und –männer nutzten die vergangenen Wochenenden, um neben der Gestaltung der Außenanlagen mit Parkplätzen und Bepflanzungen einen Übungsturm in Eigenleistung aufzubauen. Diesem freiwilligen Einsatz gebührt ein ganz besonderer Dank und unser aller Anerkennung.

Vielleicht erinnern Sie sich noch an unsere Baumpflanzaktion „Eine von 60.000“, die im Frühjahr durchgeführt wurde. Zwar konnten die Bäume seinerzeit Pandemiebedingt nicht von den Paten selber eingepflanzt werden, dafür trafen sich Ende Oktober aber zahlreiche Baumpaten, um im gebotenen Abstand zueinander die Pflanzen freizuschneiden. Viele Niedensteinerinnen und Niedensteiner bekundeten so ihren Wunsch, sich für den Erhalt unseres Waldes einzusetzen.

Diese beiden Beispiele, die alle unter Einhaltung der AHA-Regeln stattfanden, verdeutlichen, dass ehrenamtliches Engagement auch in Zeiten von COVID-19 funktioniert.

Allerdings stehen wir auch weiterhin vor zahlreichen Herausforderungen, die unser aller Leben teils massiv beeinflussen – im persönlichen, beruflichen und öffentlichen Leben. Doch egal wie groß diese für jeden einzelnen und die Gesellschaft gerade sind und noch werden, mit einem guten Miteinander werden wir durch diese Zeit kommen und vielleicht sogar als Gemeinschaft darin wachsen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger bleiben Sie optimistisch und gesund.

Ihr Bürgermeister Frank Grunewald


Bürgermeister Frank Grunewald
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.