"Wir stehen ein für Frieden, Freiheit und Demokratie"

Bürgermeister Frank Grunewald

Hilfe für Ukraine

Hilfe für Flüchtlinge aus der Ukraine


Betroffen, bestürzt und wütend verfolgen viele die Berichte über den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Dieser Krieg stellt eine Zeitenwende dar und bricht mit dem Tabu vom Einsatz militärischer Gewalt auf unserem Kontinent.

Europa, Deutschland und auch Hessen stehen solidarisch an der Seite der mehr als 40 Millionen Ukrainerinnen und Ukrainer. Für jene, die unter dem Angriffskrieg zu leiden haben, möchte die Hessische Landesregierung gemeinsam mit den Landkreisen sowie Städten und Gemeinden schnell und unbürokratisch ihren Beitrag zur Unterstützung und Hilfe leisten.

Der Schwalm-Eder-Kreis hat auf seiner Internetseite umfangreiche Informationen für ukrainische Geflüchtete und Helfende zusammengestellt.

Alle Informationen liegen dabei in deutscher und ukrainischer Sprache vor.

Möbel für erste Grundausstattung gesucht


Im Schwalm-Eder-Kreis stehen zahlreiche Unterkünfte für Geflüchtete aus der Ukraine zur Verfügung. Da nicht alle Unterkünfte mit Möbeln und Elektrogeräten ausgestattet sind, bittet der Landkreis in Kooperation mit dem „EinLaden am Obertor“ in Homberg/Efze um Möbelspenden.


Die Zahl der geflüchteten Menschen aus der Ukraine, die im Schwalm-Eder-Kreis Schutz suchen, nimmt stetig zu. Um den Menschen eine möblierte Unterkunft zur Verfügung zu stellen, bittet der Landkreis in Kooperation mit dem Diakonischen Werk des Kirchenkreises Schwalm-Eder um Möbelspenden. Gesucht werden gut erhaltene Gebrauchtmöbel für eine erste Grundausstattung der Wohnräume für die Geflüchteten.


„Wir sind über die große Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger aus dem Schwalm-Eder-Kreis, Wohnraum zur Verfügung zu stellen sehr dankbar. Die Solidarität ist sehr groß, was einmal mehr zeigt, dass wir hier bei uns im Schwalm-Eder-Kreis Gemeinschaft wirklich leben. Das ist ein tolles Signal, auch an alle, die aus der Ukraine hier zu uns kommen und Schutz suchen. Wohnraum allein reicht jedoch leider nicht aus. Viele Wohnungen sind nicht möbliert, weshalb wir dringend auf Spenden angewiesen sind. Umso glücklicher sind wir, dass wir mit dem Diakonischen Werk und seinem ‚EinLaden‘ in Homberg einen Kooperationspartner gefunden haben, der nicht nur auf große Erfahrung im Bereich der Möbelspenden zurückgreifen kann, sondern dazu auch Kapazitäten zur Einlagerung vorhält“, so Sozialdezernent und Vize-Landrat Jürgen Kaufmann. 


„Wir freuen uns, als Diakonisches Werk einen aktiven Beitrag dafür leisten zu können, dass die Geflüchteten in unserem Kreis gut ankommen und sich wohl fühlen können,“ so Diakoniepfarrerin Petra Schwermann. „Dafür engagieren sich die Menschen in unserem Arbeitsprojekt mit Gebrauchtmöbeln ebenso wie unsere Mitarbeitenden in den Tafeln, Kleiderläden und Beratungsstellen. In diesen Tagen ist schnelle und unkomplizierte Hilfe gefragt, und wir können alle dazu beitragen.“


Am dringendsten werden Betten ohne große Überbauten gesucht, im besten Fall mit passendendem Lattenrost und möglichst einer sauberen Matratze. Dazu kleinere Schlafzimmerschränke. Die Wohnungen, die bestückt werden sollen, sind meist sehr klein. Ebenso werden Küchen oder einzelne Küchenmöbel bspw. Kühlschränke benötigt. Dazu auch immer Tische und Stühle. Große Polsterlandschaften oder Schrankwände werden zum jetzigen Zeitpunkt nicht benötigt.


Auch „weiße Ware“ (Kühlschrank, Waschmaschine, E-Herd usw.) wird gesucht. „Falls Sie solche Möbel und Geräte zuhause stehen haben, die Sie nicht mehr benutzen, rufen Sie uns an. Die gespendeten Waren sollten gut erhalten, sauber sein und funktionieren, offensichtliche Schäden sollten nicht vorliegen. Spenden Sie also bitte nur Möbel, die Sie selbst in einem Gebrauchtwarenkaufhaus erwerben würden“, sagt Jürgen Kurz vom Diakonischen Werk des Kirchenkreises Schwalm-Eder.


Zum Spendenablauf

Im ersten Schritt benötigen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des „EinLaden“ in jedem Fall Bilder und Informationen von den gespendeten Möbeln. Das kann per E-Mail oder WhatsApp geschehen. In Einzelfällen kann auch eine Mitarbeiterin/ein Mitarbeiter des Diakonischen Werks nach Terminabsprache die Daten bei den Spendenden vor Ort erfassen und Bilder machen. Die Angebote werden dann direkt gelistet.

Möbel können auch bei den Spendenden abgeholt werden. Das Diakonische Werk verfügt jedoch nur über ein kleines Fahrzeug, so können nur begrenzte Kontingente bewegt werden. Sollte die Möglichkeit bestehen, etwaige Transporte selbst zu organisieren, kann dies Abläufe beschleunigen.

Kontakt zum „EinLaden“
Tel.: 05681/9390147
Mobil und WhatsApp: 0174/1876264
E-Mail: moebel@einladen-am-obertor.de
Homepage: www.einladen-am-obertor.de


Wohnraum anbieten

Für die Meldung von Wohnraum, der für geflüchtete Menschen aus der Ukraine zur Verfügung gestellt werden kann, steht ein Formular auf der Homepage des Schwalm-Eder-Kreises zur Verfügung. Dort wird auch der zuständige Ansprechpartner benannt. Bitte nutzen Sie nachstehenden Link.

Da die Kreisverwaltung die Wohnraumangebote kreisweit koordiniert, werden alle Bürgerinnen und Bürger gebeten, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen und sich in diesen Fällen möglichst nicht an die Stadtverwaltung zu wenden.


Sprachmittler*innen gesucht

Der Schwalm-Eder-Kreis sucht Sprachmittlerinnen und Sprachmittler für mündliche und schriftliche Übersetzung für geflüchtete ukrainische Staatsangehörige.

Gesucht werden ukrainische Muttersprachlerinnen und Muttersprachler mit guten Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift, aber auch deutsche Muttersprachlerinnen und Muttersprachler mit sehr guten Kenntnissen der englischen Sprache in Wort und Schrift.

Es wird eine Aufwandsentschädigung über einen Honorarvertrag pro Stunde gezahlt.

Sollten Sie Interesse an dieser Tätigkeit haben, melden Sie sich bitte über nachstehenden Link an.

Für Rückfragen steht Ihnen die WIR-Koordinatorin des Schwalm-Eder-Kreises, Frau Adriana Reitz unter zur Verfügung.

Integreat App

Integreat ist der digitale Guide für Deutschland. Hier finden Zugewanderte lokale Informationen, Veranstaltungen und Beratung

Was muss ich machen, wenn ich ukrainische Geflüchtete aufgenommen habe?

Ukrainische Staatsbürger (die bei Verwandten oder Freunden untergekommen sind) müssen sich:

  • bei dem zuständigen Einwohnermeldeamt anmelden. Die Daten der Anmeldung werden automatisiert an die Ausländerbehörde (ABH) übermittelt.

    Bitte vereinbaren Sie für die Anmeldung einen Termin im Bürgerbüro.

  • zur Erteilung eines "Humanitären Aufenthaltstitels" einen Termin bei der Ausländerbehörde vereinbaren
    Telefon: 05681 775 353
    Telefon: 05681 775 353
    Email senden an Ausländerbehörde


Bitte bei der Terminvereinbarungen für das Einwohnermeldeamt und der Ausländerbehörde immer den Hinweis „Ukrainische  Staatsangehörige“ verwenden.

Bitte mitbringen:

  • Pässe
  • biometrische Passbilder
  • Heiratsurkunde
  • weitere Identifikationspapiere wenn vorhanden (Geburtsurkunde)

Finanzielle Unterstützung

Einen Antrag auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz können Sie im Einwohnermeldeamt bei Ihrer Anmeldung stellen.

Bitte mitbringen:

  • Kopie der Ausweisdokumente (aller Familienmitglieder)
  • Kopie des Mietvertrags oder Nachweis der Unterbringung
  • Nachweise über Einkommen und Vermögen (wenn vorhanden)

Українські громадяни (які прибули до родичів чи знайомих) повинні якомога швидше:

  • ареєструватися в Реєстративному офісі ( по місцю проживання). Дані будуть автоматично передані в організацію по справі іноземців.

    Для реєстрації запишіться на прийом в реєстраційному відділенні.

  • За отриманням «Гумунітарний вид на проживання» записатися на прийом до організації по справам іноземців.
    телефон: 05681 775 353
    телефон: 05681 775 353
    Надішліть електронний лист


ПБудь ласка при записі на прийом до Реєстративного офісу чи до організації по справах іноземців використовувати повідомлення(позначку) «Українські громадяни».

Будь ласка мати при собі:

  • Паспорта
  • Біометричні фотографії
  • Свідоцтво про шлюб
  • Інші документи про посвідчення особи, якщо вони наявні ( Свідоцтво про народженння і т.д.)

Фінансова допомога

Ви можете подати заявку на отримання пільг відповідно до Закону про пільги для шукачів притулку в офісі реєстрації резидентів під час реєстрації.

Будь ласка мати при собі:

  • Копію документів посвідчення особи (всіх членів сім‘ї)
  • Копію договору оренди житла чи доказ місця проживання
  • Документи, які засвідчують про доходи чи майно (якщо наявні)