Durch Ehrenamt ein Starker & Verlässlicher Partner

Einsatzbericht 26.06.2020

Wasserrohrbruch und Ausgelöster Rauchwarnmelder

Am 26.06.2020 um 23:34 Uhr wurde die Feuerwehr Niedenstein-Kirchberg zu einem Wasserrohrbruch in Kirchberg alarmiert. Die Bewohner hatten eine geplatzte Wasserleitung im Keller bemerkt und über die Leitstelle Schwalm-Eder die Feuerwehr zur Hilfe gerufen.

Die Einsatzkräfte beseitigten das Wasser mit Hilfe des Nasssaugers und waren bis 01:15 Uhr im Einsatz.

Im Einsatz war:

Feuerwehr Niedenstein-Kirchberg
Löschgruppenfahrzeug LF8-6
Mannschaftstransportfahrzeug
und 14 Einsatzkräfte

Parallel wurde am 26.06. um 23:35 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Niedenstein+Wichdorf mit dem Stichwort „Brand - Meldung eines ausgelösten (Heim-)Rauchwarnmelders“ alarmiert und in die Theodor-Heuss-Straße Niedenstein entsendet.

Da es nun in kurzer Zeit der vierte Alarm mit selben Alarmcode war dachte bestimmt die eo oder andere Einsatzkraft „schon wieder ein Rauchwarnmelder...“

Jedoch sollte es bei diesem Einsatz anders sein als bei den drei zurückliegenden. Diesmal war die Sachlage nicht so entspannt das schnelle Eingreifen und Handeln der Einsatzkräfte verhinderte schlimmeres.

In einer Wohnung, die im 2.OG eines Mehrfamilienhauses liegt, war bereits bei der Ankunft durch die Fenster eine starke Verrauchung der Wohnung durch die Wohnungsfenster zu erkennen. Die beiden Bewohner wurden bei der Ankunft vermisst. Eine Nachbarin hatte für die betroffene Wohnung einen Ersatzschlüssel, mit diesem gelangte der Angriffstrupp unter Atemschutz in die Wohnung ohne die Wohnungstür aufbrechen zu müssen. Der Angriffstrupp brachte die Personen aus der Wohnung, sie wurden dem anwesenden Rettungsdienst übergeben. Den Grund für das Auslösen des Rauchmelders konnte der Angriffstrupp auch schnell auffinden, angebranntes Essen sorgte für die Verrauchung und den Alarm durch den Wohnungsrauchmelder.

Die Bewohner der Wohnung hatten den warnenden Piepton des Melders im Schlaf nicht wahrgenommen.

Die Wohnung wurde durch die Feuerwehr belüftet.

Den Einsatz leitete Stadtbrandinspektor Jan Hohmann.

Und es hat sich wieder gezeigt Rauchmelder retten Leben, und wenn es mit Unterstützung von aufmerksamen Nachbarn geschieht die den Warnton richtig erkennen und handeln, das heißt die Feuerwehr über den Notruf 112 alarmieren.

Im Einsatz war:

Feuerwehr Niedenstein+Wichdorf
Einsatzleitwagen
Löschgruppenfahrzeug LF10
Tragkraftspritzenfahrzeug TSF-W
Rüstwagen RW1
Logistikfahrzeug
Mannschaftwagen
zur Verfügung stehende Einsatzkräfte 40

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.