Niedenstein als Brettspiel

Niedenstein ist als Brettspiel erhältlich

Einen Grund zum Ärgern sollen die Niedensteiner nicht haben, es sei denn sie sind schlechte Verlierer und gönnen dem Mitspieler den schlagenden Spielzug nicht.

Kurz vor Weihnachten erschien Niedensteins erstes Brettspiel. Wie bei einem „Mensch-ärger-dich-nicht-Spiel“ treten bis zu fünf Spieler gegen einander an. Die Besonderheit daran, die wohl bekannten „Häuschen“ sind tatsächlich als Häuser auf dem Spielplan zu erkennen. Und jede Spielfarbe repräsentiert einen der Niedensteiner Stadtteile. So spielen Niedenstein, Ermetheis, Metze, Kirchberg und Wichdorf gegeneinander. Das Spielfeld wird mit dem stadtteilverbindenden Rundwanderweg N7 dargestellt. Darüber hinaus ist jeder Ort mit einem für ihn markanten Gebäude gekennzeichnet. Die Idee zum Spiel ist im Marketingbeirat der Stadt Niedenstein entstanden. In den vergangenen Wochen wurde geplant und recherchiert, um schließlich das Endergebnis aus Hartkarton, wie bei einem richtigen Spielbrett, in den Händen zu halten. Das Spielbrett selbst wurde von Larissa Junghans, einer jungen Zeichnerin aus Niedenstein entworfen und lässt sich sehen.

Das Spiel ist für 19,90 € im Rathaus oder im Hallenbad erhältlich.


Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.