Durch Ehrenamt ein Starker & Verlässlicher Partner

Einsatzbericht 14.11.2020

Alarm für die Feuerwehr Niedenstein+Wichdorf

Die Feuerwehr Niedenstein+Wichdorf war in kurzer Zeit zweimal gefordert.

Der erste Einsatz für die Einsatzkräfte startete mit der Alarmierung über Funkmeldeempfänger um 23.22 Uhr mit dem Alarmstichwort "H1 nach Niedenstein hilflose Person". Die Feuerwehr war zur Unterstützung des Rettungsdienstes, sogenannte Tragehilfe, im Einsatz. Durch die Unterstützung gelang es die hilflose Person gemeinsam mit dem Rettungsdienst aus dem Gebäude zum Rettungswagen zu bringen.

Der zweite Einsatz wurde durch die Leitstelle Schwalm-Eder um 04:50 Uhr abgerufen. Dieses mal sollte allerdings auf Grund des Einsatzstichwortes „Rauchwarnmelder in Niedenstein…. Mehrfamilienhaus“ nicht nur der Meldeempfänger piepen, sondern auch die Sirenen heulen. Es war nicht abzuschätzen, mit welchem Einsatzaufwand zurechnen war.

Nachbarn nahmen auch in diesem Fall das laut tönende Gerät in einer leerstehenden Wohnung war und alarmierten die Rettungskräfte.

Am Einsatzort konnte die Einsatzleitung keine Rauchentwicklung von außen feststellen. Ein Zugang zu der leerstehenden Wohnung konnte über ein geöffnetes Fenster auf der Rückseite des Gebäudes geschaffen werden.



Für einen eventuell durchzuführenden Löscheinsatz wurden die Atemschutzgeräteträger im Treppenhaus und der Reservetrupp vor dem Gebäude in Bereitschaft gestellt. Ob sich zu diesem Zeitpunkt noch Personen in der Wohnung befanden, war unklar. Der Rettungsdienst war ebenfalls vor Ort.

Über die Steckleiter drang der Angriffstrupp in die Wohnung vor. Er konnte melden, dass weder eine Person noch ein Brand in der Wohnung zu verzeichnen war.

Der Einsatz konnte so beendet werden und die Feuerwehr Niedenstein + Wichdorf rückte nach ca. 40 Minuten wieder ein. 

Der Einsatz wurde geleitet von Stadtbrandinspektor Jan Hohmann.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Niedenstein + Wichdorf mit 30 Einsatzkräften, und sechs Fahrzeugen. Weiterhin der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und zwei Einsatzkräften.

In diesem Zusammenhang möchten wir wieder darauf hinweisen das Rauchmelder Leben retten, achten sie auf ihre Rauchmelder. Ab und an wollen sie auch mal neue Energie, eine kleine Batterie, die ihn aktiv hält, um ihr Leben zu schützen.

Am 13.November 2020 war übrigens der Tag des Rauchmelders…..

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.